Bericht zur Aufführung des Musicals „Petrus“ in Bad Sooden-Allendorf

Das Musical Petrus wurde am 23.03.2019 in der Kultur- und Kongresshalle in Bad Sooden-Allendorf von den Jugendchören Wolfsburg und Gifhorn aufgeführt.

Ein segensreiches Wochenende und eine tolle dritte Aufführung des Petrus-Musicals in Bad Sooden-Allendorf liegen nun hinter uns. Wir haben dafür viel Lob und Dank geerntet, und doch muss auch ich sagen, dass ich etwas davon mitgenommen habe – obwohl ich das Musical schon mehrfach aufgeführt und unzählige Male vorher geprobt hatte.

Ich fragte mich fast bis ganz zum Schluss, warum sich Petrus am Ende des Musicals nicht über die Auferstehung Jesu freut und sich von ihm und seinen Freunden absondert. Was bedrückt ihn noch so sehr, dass er dieses Wunder nicht mitfeiern kann?

Er liebte Jesus so sehr und vertraute ihm. Er hatte mit Jesus schon so viel erlebt. Und dann dämmerte es mir: Sein Versagen und seine Schuld lasteten auf seinen Schultern.

Petrus hatte seinen besten Freund verlassen, ihn – gleich dreimal – verraten und Jesus starb ohne ihn am Kreuz.

So wie Petrus erst lernen musste, sich von Jesus bei der Fußwaschung dienen zu lassen, so musste er auch lernen, Jesu Vergebung anzunehmen.

Ich möchte von Petrus lernen und meine Schuld bei Jesus abgeben. Ich will lernen, mich über Passion und die Auferstehung zu freuen, als wäre nichts geschehen. Als hätte ich nicht versagt. Denn das ist der Kerngedanke des gesamten Musicals:

„Obwohl wir versagt haben, dürfen wir weiterhin seine Jünger sein. Jesus lebt und er liebt uns. Das ist einzigartig und unbegreiflich! Ja, großartig!

Loredana Lippert

Hier noch ein Zeitungsbericht aus Bad Sooden-Allendorf:

Das könnte Dich auch interessieren …