Wochenende mit Waldemar Lies in der ChristusBrüderGemeinde Wolfsburg

Seitdem wir unsere Kirche und das Gemeindehaus vor drei Jahren bezogen haben arbeiten wir, die ChristusBrüderGemeinde in Wolfsburg, daran, unsere Identität als lokale Gemeinde innerhalb Christi Gemeinde zu formulieren. Unser Gott hat es geführt, dass Waldemar Lies uns in der gesamten Zeit mit seinen Gaben und seiner großen Erfahrung angeleitet und enorm unterstützt hat.

So war Waldemar auch am letzten Wochenende im April mit seiner Familie bei uns. Am Samstag, den 27.04.2019 hatten die Brüder zusammen mit Waldemar wieder einen intensiven Austausch über dem Wort Gottes und zu unserer Gemeinde.

Den Tag haben wir mit Gedanken zu Epheser 3, 14—19 begonnen. Paulus betet in diesen Versen für die Gemeindemitglieder in Ephesus, dass sie fest in der Liebe Gottes verwurzelt sind. Dies ist Grundlage und Erkennungszeichen jedes Christen. Gleichzeitig stellen diese Worte einen hohen Anspruch dar. Denn Jesu Liebe soll in der Liebe zueinander sichtbar werden. Damit das nicht nur ein frommer Wunsch bleibt, muss es mit Leben gefüllt werden. Was dies für unsere Gemeinde in Wolfsburg konkret bedeutet, haben wir den Rest des Tages ausgiebig besprochen.

Am Sonntag hat Waldemar uns am Wort gedient und sich in diesem Zuge unserer Gemeinde als neuer Geschäftsführer der kirchlichen Gemeinschaft vorgestellt. Anhand des Wortes „Siehe“ hat er die wichtigen Fragen aus der Passions- und Ostergeschichte entfaltet und gewinnend aufgefordert das persönliche Anklopfen Jesu (Off. 3,20) nicht zu ignorieren, sondern mit einer Einladung zu beantworten. Wir sind sehr dankbar für das Wochenende und die Unterstützung durch Waldemar Lies und freuen uns auf die nächsten Gelegenheiten gemeinsam mit ihm über den Weg unserer Gemeinde nachzudenken.  (Dimitri Asmus)

Das könnte Dich auch interessieren …