Geistliches Wort Dezember 2018

„ Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen“. (Lukas 2,14)

Das ist die himmlische Botschaft des Engelchores an alle Menschen und zugleich die Zusammenfassung des ganzen Evangeliums Gottes! Dies ist die glücksbringende Kunde Gottes für die Weihnachtstage und für alle Zeiten.

Dieser Vers hat eindeutig drei ineinander greifenden Teile, die an Tiefe, Breite und Höhe kaum zu übertreffen sind. Die Botschaft Gottes lautet wörtlich: „Herrlichkeit in den Höhen Gott / und auf der Erde Friede, / den Menschen Wohlgefallen.“

Für die unter unsern Lesern, die diesen Vers tiefer erforschen wollen, möchte ich folgende Hilfe anbieten: Das Wort „Höhen“ kommt im Urtext nur an folgenden Bibelstellen vor: Matthäus 21,9; Markus 5,7; 11,10; Lukas 1,32.36,76; 2,14; 6,35; 8,28; 19,38: Apostelgeschichte 7,48; 16,17; Hebräer 7,1. Das „Wohlgefallen“ kommt nur in: Matthäus 11,26; Lukas 2,14; 10,21; Römer 10,1; Epheser 1,5.9; Philipper 1,15: 2,13 und 2. Thessalonicher 1,11.

Allein schon die Ankündigung der Geburt Jesu Christi versetzt den Himmel in einen gewaltigen Jubel. Wie ist dann der Jubel zu beschreiben als der Sohn Gottes nach seinem Tod und seiner Auferstehung in den Himmel als Sieger zurückgekehrt ist! Weihnacht ist also eine frohe Botschaft an uns Menschen, dass Gott der Vater nun seinen lieben Sohn zu uns auf die Erde sendet, um uns Frieden und sein Wohlgefallen zu geben.

Weihnacht bedeutet, Gott die Ehre zu geben für das Geschenk seines geliebten Sohnes, zu erkennen was Gott dieser Frieden gekostet hat, die Vergebung der Sünden durch Jesus Christus anzunehmen und nach dem Willen Gottes leben zu wollen, ( 1. Korinther 6, 19-20). Wenn es denn so ist, wie wenig haben wir dann die Bedeutung vom Weihnachtsfest verstanden und wie wenige geben Gott die Ehre mit ihrem Leben.

Was muss denn anders werden? Nun, wir müssen zurück zu der Heiligen Schrift finden und vertrauen dem, was sie uns klar und deutlich sagt. Weihachten ermahnt uns, Gott von ganzem Herzen zu suchen. Und Gott sagt: „Wer mich von ganzem Herzen suchen wird, von dem werde ich mich finden lassen“. Weihnachtstage verkündigen also den Frieden Gottes, den er uns anbietet in seinem Sohn Jesus Christus. Wer Jesus hat, nur der hat das ewige Leben! (1.Johannesbrief 5,12). Doch leider kommt diese Botschaft, dieser wunderbare Name gerade in den letzten Jahren, in vielen Kirchen  überhaupt nicht mehr vor. Wie sollen denn die Zuhörer an den glauben, von dem nichts verkündigt wird? (Römer 10,14)

Ich ermahne alle Verkündiger des Evangeliums, diesen Herrn Jesus zu verherrlichen, der alle Himmel durchschritten hat, in dem die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig wohnt Er ist das Haupt aller Reiche und Gewalten! (Kolosser 2, 9.10).

Weihnacht ist also die himmelhochjauchzende froh machende Botschaft des himmlischen Vaters an uns Menschen. Denken wir daran, wenn wir unsern Mitmenschen frohe Weihnachten wünschen! In diesem Sinne wünsche ich auch Ihnen frohe und gesegnete Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr!

Viktor Naschilewski

 

 

Das könnte dich auch interessieren …