Jugendarbeit der Kirchlichen Gemeinschaft in Deutschland

Liebe Freunde und Unterstützer der Kirchlichen Gemeinschaft,

in verschiedenen Gesprächen mit Brüdern und Schwestern in den Gemeinden, wird immer deutlicher wie dringend und notwendig es ist, in den Bereich der Jugendarbeit in den Brüdergemeinden, gerade in Deutschland, zu investieren!

Wir wissen alle, dass die Jugendarbeit mitentscheidend für die Zukunft einer Brüdergemeinde ist. Doch um die Jugendarbeit sieht es an vielen Orten nicht rosig aus. Die Jugendarbeit ist ein Konfliktfeld in vielen Brüdergemeinden. Die Jugendleiter stehen häufig einer großen Aufgabenfülle allein gegenüber und müssen zwischen Gemeindeleitung und den Jugendlichen vermitteln. Mancher Jugendleiter ist für diese Aufgabe oft überfordert, weil ihm einfach die nötige Hilfestellung fehlt und er nicht gut für diese Aufgaben vorbereitet ist oder wird. Viele geben irgendwann auf. Und immer mehr Jugendliche nehmen unter anderem aus Mangel an guten Angeboten von uns, die Angebote anderer Gemeinden und christlicher Werke an. Dadurch entstehen viele weitere Probleme wie Streit durch andere Lehren, Abwanderung, familiäre Spaltung, „gemischte“ Ehen usw. Wie viele Jugendliche sind aus unseren Gemeinden bereits in andere Gemeinden gewechselt? Wie viele Jugendliche sind in der Nachfolge Jesus ganz auf der Strecke geblieben. In wie vielen Gemeinden gibt es gar keine Jugendarbeit mehr? Die einzelnen Jugendlichen sehnen sich nach Gemeinschaft! Wollen wir diese Entwicklung in unseren Gemeinden gewähren lassen?

Eine der Hauptaufgaben der Kirchlichen Gemeinschaft ist „Jugend fördern“. Deshalb möchte die Kirchliche Gemeinschaft im Bereich der Jugendarbeit mehr tun als bisher: Wir wollen eine Stelle mit geringfügiger Beschäftigung (450€-Basis) für Jugendarbeit schaffen, d.h. einen Jugendreferenten anstellen. Was wollen wir dadurch erreichen?

  1. Der Jugendreferent könnte die einzelnen Jugendleiter ermutigen, unterstützen und begleiten. Es soll auch Treffen und Fortbildungen für Jugendleiter geben.
  2. Die Jugendarbeit vor Ort kann durch Besuche in Jugendstunden oder durch die Gestaltung besonderer Wochenenden unterstützt werden.
  3. Die Kirchliche Gemeinschaft würde gerne Freizeiten für Teenys, Jugendliche & Junge Erwachsene anbieten. Es sind auch besondere Veranstaltungen wie sportliche Turniere, musikalische Treffen, Ausflüge und missionarische Einsätze vorstellbar.

Um eine neue Stelle für die Jugendarbeit ab dem 1. Januar 2019 zu schaffen, brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn Sie für dieses Anliegen beten und durch das Einrichten einer Dauerspende mit dem Vermerk „Jugendarbeit der KG“, diese Arbeit zu unterstützen.

Beitragsbildquelle: Pixabay, public domain

Das könnte dich auch interessieren …