Vorstellung der Kirchlichen Gemeinschaft

Die Kirchliche Gemeinschaft der ev.-luth. Deutschen aus Russland e. V. (kurz „KG“) arbeitet überwiegend unter Menschen mit russlanddeutschem Hintergrund. Diese Menschen sind entweder selbst in einem der Länder der ehemaligen Sowjetunion geboren und irgendwann als Spätheimkehrer oder Spätaussiedler nach Deutschland übergesiedelt – oder sie haben Vorfahren (Eltern, Großeltern), die eine solche Vergangenheit haben. Die Christen unter ihnen haben in Deutschland Brüdergemeinden gegründet, derer es mittlerweile nahezu 400 mit evangelisch-lutherischer Prägung gibt. Ein großer Teil von ihnen ist als eine Art Landeskirchliche Gemeinschaft in den evangelischen Landeskirchen zu Hause, ein kleinerer Teil sind selbständige Gemeinden.

Ziel unserer Arbeit ist es, Menschen mit unserem Herrn und Heiland Jesus Christus bekannt zu machen und sie zum Gehorsam des Glaubens einzuladen. Dazu bietet die KG in ihrem Tagungsheim und auch außerhalb verschiedene Veranstaltungen an, zu denen jeder herzlich willkommen ist. Unsere Prediger machen Gemeindebesuche mit Gottesdiensten, Evangelisationen, Seminaren und Missionsberichten und bieten Seelsorge an. Ebenso informieren sie, wo gewünscht, über russlanddeutsche Geschichte und Frömmigkeit.

Darüber hinaus pflegen wir Kontakt zu den Gemeinden der ELKRAS (Ev.-Luth. Kirche in Russland und anderen Staaten). Wir machen und organisieren Gemeindebesuche, informieren über die Arbeit und Situation dieser Gemeinden und sammeln für deren Arbeit Spenden. Dabei arbeiten wir teilweise auch mit anderen christlichen Werken zusammen, die sich auf diesem Gebiet ebenfalls engagieren, seien es die Landeskirchen der EKD oder auch Missionswerke wie die Liebenzeller Mission oder die Marburger Mission.